Wiebke Linnemann

Wiebke Linnemann

Gründungsmitglied & stellv. Vorsitzende

Die Wege von Dr. Leo Wallner, Phillip Wallner und Wiebke Linnemann kreuzten sich regelmäßig seit 2006, prägend waren Ereignisse wie der Einmarsch bei den Paralympics 2008 und 2010, die sie mit der österreichischen Delegation erleben durfte, zu der auch Dr. Leo Wallner gehörte.

Peking, Vancouver, London, Sochi sind (bisher) die paralympischen Veranstaltungen, bei denen Wiebke und Phillip gemeinsam für das Österreichische Paralympische Committee im Einsatz waren. Sie zunächst hauptamtlich für das ÖPC, später freiberuflich.

Wiebke Linnemann verfolgt den Wunsch und das Vorhaben, inklusiven Sport zu fördern, der Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung über Grenzen hinweg zusammenbringt. Im Vordergrund stehen dabei das gemeinsame Sport treiben und die Vorbereitung auf sportliche Wettbewerbe, das gegenseitiges Kennenlernen und Verstehen, um letztendlich wechselseitig davon zu profitieren.

Sie ist Magistra Artium der Sportwissenschaften, Englischen Philologie und Wirtschafts- und Sozialpsychologie, Absolventin der Georg-August-Universität Göttingen, Jahrgang 2004.

Zu ihren beruflichen Stationen zählen u.a. das Österreichische Paralympische Committee (2008-2010), die 1. Winterjugendspiele in Innsbruck 2012 (2011-2012), LOCOG (Sommer 2012) und das Europäische Olympische Jugendfestival 2015 in Vorarlberg und Liechtenstein (2013-2015).

Derzeit arbeitet sie für Special Olympics Deutschland e.V. als Projektleiterin der Nationalen Spiele Hannover 2016.